Kommentare

3
Meine Beurteilung zu diesem Buch: 
Ich fand das Buch am Anfang eigentlich langweilig und langatmig. Es geht lange bis man in die Geschichte eintaucht. Es gibt zu viele Handlungsstränge und Charaktere. Im Buch geht es eigentlich darum das Branko seinen Vater sucht und damit verbunden Probleme hat. (42)
Mein Lieblingssatz aus diesem Buch (mit Seitenangabe): 
Ich gehe zu unserer Burg.

1
Meine Beurteilung zu diesem Buch: 
Meiner persönlichen Meinung nach, entspricht das Buch nicht wirklich einem Thriller. Ein Thriller sollte man verschlingen wollen und nichtmehr aufhören wollen. Bei diesem Buch war das bei mir nicht der Fall. Für mich hat es insgesamt nicht sehr viel Sinn ergeben. Es gab ein paar Stellen, die leicht packend waren, aber ich habe immer auf den moment gewartet, wo ich nicht mehr stoppen kann. (41)
Mein Lieblingssatz aus diesem Buch (mit Seitenangabe): 
Das Exodus-Projekt ist ausser Kontrolle geraten. Sie müssen von hier sovort verschwinden. (Cover)

1
Meine Beurteilung zu diesem Buch: 
Die Kavakt sind teilweise sehr gut beschrieben bzw. gut erläutert. Das Buch ist voll von wenigen guten Momenten und billigen Klisches, wie der Aufbau der Geschichte. Ein Absturz und schlechte Verhältnisse durch die sich die Familie Kämpfen muss. Ich würde das Buch niemandem empfehlen da es langweilig und extrem simpel ist. (39)
Mein Lieblingssatz aus diesem Buch (mit Seitenangabe): 
Das Exodus Projekt ist ausser Kontrolle.

5
Meine Beurteilung zu diesem Buch: 
Ich finde dieses Buch sehr unterhaltsam und ein sehr spannender Thriller. Schon am Anfang hat mich dieses Buch gepackt und ich wollte unbedingt herausfinden wie es ausgeht. Es erzählt ja abwechselnd von 2 Personen. Das fand ich noch spannend. So konnte man von den beiden immer ein bisschen mehr erfahren.
Mein Lieblingssatz aus diesem Buch (mit Seitenangabe): 
"Ich kanns nur noch mal wiederholen: In der Antarktis gibt es keine Käfer". S.63
4
Das Exodus-Projekt

Dan Smith

Ab 12 Jahren

Zak hatte sich ein Abenteuer gewünscht. Aber nach einer Bruchlandung mitten in der Antarktis geht es für ihn und seine Familie um viel mehr. Denn die Forschungsstation, für die seine Eltern arbeiten, ist vollkommen verlassen. Und draußen ist es bitterkalt. Als Zak sich auf den Weg macht, um Hilfe zu suchen, spürt er ein seltsames Unbehagen. Fast so, als würde ihn jemand beobachten. Und dann macht Zak eine furchtbare Entdeckung: Das Exodus-Projekt ist außer Kontrolle geraten! Sie müssen von hier verschwinden und zwar schnell. Doch wo ist eigentlich seine Familie abgeblieben? Ein nervenzerfetzender Thriller, der einem das Blut in den Adern gefrieren lässt!

Hörbuch: 
0